LC Elite und NK1 beim Bundeskaderlehrgang im LSB NRW Landesstützpunkt

Am vergangenen Wochenende, dem 20. und 21. April 2024, fand im LSB NRW Landesstützpunkt Kickboxen KBT Hara Köln / Shorinkan SC e.V. der zweite zentrale Bundeskaderlehrgang für die Kategorien LC Elite und NK1 statt. Unter der fachkundigen Anleitung der erfahrenen Trainer Peter Zaar, Manuel Weick und Dietmar Pieczinski wurden die Sichtungs- und Kader-Athletinnen und -Athleten auf die bevorstehenden Höhepunkte wie die Deutsche Meisterschaft und den World Cup Ungarn vorbereitet.

In drei intensiven und wettkampfnahen Trainingseinheiten konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen und sich gezielt auf die anstehenden Herausforderungen vorbereiten. Der Landesstützpunkt bot hierfür ideale Bedingungen und eine motivierende Atmosphäre.

Das Bundeskader Team LC Elite und NK1 zeigte während des Lehrgangs großes Engagement und Ehrgeiz, was auf eine vielversprechende Vorbereitung für die kommenden Wettkämpfe hoffen lässt. Das Training war ein voller Erfolg und unterstreicht die Bedeutung des LSB NRW Landesstützpunkts Kickboxen als zentrale Anlaufstelle für die Förderung von Kickbox-Sportlerinnen und -Sportlern in der Region.

Verfasserin: Dewi Krijger

German Open 2024: Ein Wochenende voller Spannung und Begeisterung

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des internationalen Kickboxens, als die German Open 2024 in Lünen stattfanden. Unter der Schirmherrschaft des Nordrhein-Westfälischen Kickbox Verbandes e.V. und ausgerichtet von TAN GUN Sports e.V., lockte das Turnier Athletinnen und Athleten aus verschiedenen Ländern und Altersklassen an, um ihr Können unter Beweis zu stellen.
In den Disziplinen Pointfighting, Leichtkontakt, Kick Light, Musik- und Creative Formen sowie Vollkontakt und K1 bot die German Open ein breites Spektrum an Wettbewerben für Teilnehmende und Zuschauer. Die Veranstaltung war geprägt von herausragenden Kämpfen, unglaublicher Energie und dem unermüdlichen Einsatz der Athletinnen und Athleten.
Ein besonderes Highlight war die Begegnung verschiedener Nationen in der Wettkampfstätte, die die Vielfalt und den internationalen Charakter des Sports unterstrich. Mit 721 Nennungen und fast 500 Athletinnen und Athleten aus 7 Nationen, von Children bis hin zur Masterclass, von Tatami-Disziplinen bis hin zu Ringkämpfen – die German Open bot für jeden etwas.
Deutschland startete mit insgesamt 438 Athletinnen und Athleten und holte beeindruckende 164 Goldmedaillen, 160 Silbermedaillen und 159 Bronzemedaillen.

„Die Kämpfer und Kämpferinnen der German Open 2024 zeigten ein WAKO-Kickboxen auf höchstem Niveau. Das Zusammenspiel zwischen Organisation, Kämpfer und Kampfrichter erfolgte wertschätzend und auf Augenhöhe!”, erklärt WAKO Deutschland Vizepräsidentin Dominique Pieczinski.
Ein herzliches Dankeschön gebührt den Organisatoren, dem Kampfgericht, allen Mitarbeitenden und den zahlreichen freiwilligen helfenden Händen, die dieses Event zu einem reibungslosen Ablauf und einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Ebenso möchten wir unseren Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung danken, darunter Top Ten, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre.
Die German Open 2024 waren nicht nur ein sportliches Highlight, sondern auch eine Gelegenheit für die Kickbox-Community, sich zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und neue Freundschaften zu schließen. Wir blicken voller Vorfreude auf kommende Veranstaltungen und sind stolz darauf, Teil einer so leidenschaftlichen und vielfältigen Sportgemeinschaft zu sein.

Ergebnisliste
Medaillenspiegel
Fotos der Veranstaltung
(Die Fotos können unter Angabe des Fotografen Ingo Buhrow genutzt werden.)

Verfasserin: Dewi Krijger

Titelbild: Ingo Buhrow –
www.ingo-buhrow.de

Kader Kick-Off 2024 in Schifferstadt

Vom Samstag, dem 24.02. bis Sonntag, dem 25.02.2024, fand das zentrale Kick-Off Meeting des Bundesfachverbandes für den gesamten Bundeskader und das Leistungssportpersonal an der Sportschule in Schifferstadt statt, wo wir mit besten Bedingungen und großer Freundlichkeit empfangen wurden.
Die Kick-Off-Veranstaltung mit 60 Sportler*innen und 25 Trainern, Mitarbeitern der Geschäftsstelle und dem Besuch der Mitglieder des Präsidiums bot umfangreiche Möglichkeiten, sowohl den Schwerpunkt dieses Meetings, die notwendigen administrativen Anforderungen, zu besprechen wie u.a. auch die perspektivische Ausrichtung im Leistungssport bis ins Jahr 2029 näher zu beleuchten.
So stehen insbesondere im Elite-Bereich in den kommenden Jahren mehrere hochkarätige internationale Großveranstaltungen an, die es gilt mittel- bis langfristig gezielt und intensiv vorzubereiten.
Natürlich fanden am ehemaligen Bundesstützpunkt der Ringer in Schifferstadt auch qualitativ hochwertigen Trainingseinheiten statt, die z.T. disziplinübergreifend durchgeführt worden.

Nachruf

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Edward Heidt (1996 – 2023), der völlig unerwartet von uns gegangen ist.
Eddy hat mit 7 Jahren mit dem Kickboxen begonnen und bis einschließlich 2015 folgende Titel für das Falcon Fighter Team Schwalm-Eder (FFT) gewonnen:

Weltmeistertitel bei den Junioren im LC in 2014 🥇
Zweimaliger World Cup Sieger 🏆

Mehrfacher Deutscher Meister im PF und LC 🏅
Mehrfacher German Open Sieger im PF und LC 🏅
Deutscher Meister bei den Junioren im FC in 2015🏅

Eddy, du wirst immer ein Teil von uns bleiben! R.I.P. 🕊️

Nominierungsrichtlinien für die internationalen Meisterschaften 2023

Das Jahr 2023 hält mit der WM Elite in Albufeira/POR vom 17.11. – 26.11.2023 und der EM Nachwuchs in Istanbul/TUR vom 25.08. – 03.09.2023 die beiden Jahreshöhepunkte bereit.

Die Nominierungsrichtlinien (PDF) sind ausgerichtet auf eine möglichst „erfolgreiche Teilnahme“ an den internationalen Meisterschaften.

„Erfolgreich“ bedeutet: Medaillengewinn bei den Weltmeisterschaften der Elite bzw. den Europameisterschaften im Nachwuchs 2023.

So werden im Nominierungsprozess insbesondere die Wettkampfresultate bei den World Cups 2023 eine wichtige Rolle spielen.

Die Verantwortlichen für den Leistungssport wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern bestmögliche Ergebnisse im Nominierungszeitraum.

Bundesfachverband wählt neues Präsidium

Am 18.2.2023 wurde bei der Mitgliederversammlung Stefan Hoppe zum neuen Präsidenten des Bundesfachverband für Kickboxen – WAKO Deutschland e.V. gewählt.

Andreas Riem wurde erneut zum Vizepräsidenten gewählt. Komplettiert wird das Präsidium durch René Schabacker, der ebenfalls zum Vizepräsidenten gewählt wurde.

Die WAKO Deutschland bedankt sich bei Oliver Hahl und Andreas Riem für die sehr gute Arbeit der letzten zwei Jahre.

Des Weiteren gratuliert die WAKO Deutschland den neuen Kandidaten zu ihrem Amt und wünscht viel Erfolg bei der Verwirklichung ihrer Ziele.

Das neue Präsidium dankt der Mitgliederversammlung für das Vertrauen und freut sich auf eine konstruktive und gute Zusammenarbeit.

Aktuelles aus dem DOSB

DOSB-Neujahrsempfang

Im Sportcenter der Turngemeinde Bornheim 1860 e.V. haben wir am 21. Januar gemeinsam mit Top-Talenten aus dem bundesdeutschen Nachwuchs, Vertreter*innen der DOSB-Mitgliedsorganisationen und Partnern aus Politik, Wirtschaft und Medien das Sportjahr 2023 eröffnet. Den Schritt aus dem Kaisersaal in die Turnhalle sind wir bewusst gegangen, um damit die knapp 87.000 Sportvereine und ihre Angebote, Sport zu treiben und ein aktives Leben zu führen, in den Mittelpunkt zu stellen. Neben der Vergabe der Ehrennadeln und der Ehrung der Eliteschüler*innen 2022 stand das ReStart-Programm im Zentrum des Neujahrsempfangs. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat gemeinsam mit Thomas Weikert und Ronald Rauhe eine Maßnahme des Programms, die Sportvereinsschecks, vorgestellt. Das Motto der begleitenden Bewegungskampagne, „Dein Verein. Sport, nur besser“ zog sich als zentrale Botschaft durch den Empfang.

Zur Pressemeldung

Sterne des Sports

Der Fußballverein FC Internationale Berlin 1980 hat mit seiner Initiative „INTERACTION – für mehr Nachhaltigkeit im und durch Sport“ den „Großen Stern des Sports“ in Gold 2022 gewonnen. Das verkündete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 23. Januar im Rahmen der Preisverleihung in der DZ BANK in Berlin. Das Staatsoberhaupt überreichte die bedeutendste Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen in Deutschland gemeinsam mit Thomas Weikert, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak. Für diesen großartigen Erfolg erhält der FC Internationale ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Die Entscheidung über den Bundessieg bei den „Sternen des Sports“ 2022 traf eine Expertenjury. Hinter den siegreichen Berlinern wählte die Jury den SV Bad Bentheim, den TuS Gildehaus und die SG Bad Bentheim aus dem Regierungsbezirk Weser-Ems auf den zweiten Platz. Das Vereinsbündnis wurde für seine gemeinsame Initiative „Kräfte bündeln für Menschen in Not – Ehrenamt schafft viel“ mit einem Preisgeld von 7.500 Euro bedacht. Rang drei und 5.000 Euro gingen an den FSV Groß Kreutz aus Brandenburg, der sich mit dem Engagement „Sportverein im Wandel – vom kriselnden Einspartenverein zum Sportverein für die ganze Familie – starkes Mitgliederwachstum trotz Corona“ beworben hatte.

Zur Pressemeldung

EM Elite 2022 – eine kurze Nachbetrachtung

Die Europameisterschaften der Elite 2022 in Antalya konnten mit Nationenplatz 11 und insgesamt 14 gewonnen Medaillen, davon 4 x Gold, überaus erfolgreich abgeschlossen werden.

Historisch war sicherlich der Gewinn der Goldmedaille im K-1 Style durch Sila.

Überraschend sicherlich beide Goldmedaillen im Point-Fighting durch Roland und Sandro, jedoch erwartet Gold für Al Amin im Leichtkontakt.

Gut ein Drittel unserer Athleten/Innen gewann eine Einzelmedaille bei den europäischen Titelkämpfen.

Im Rahmen der EM der Elite wurden gleichzeitig die Qualifikationsplätze für die European Games, die 2023 in Krakau stattfinden werden, ermittelt.

Erstmalig wird auch Kickboxen mit den Disziplinen Vollkontakt, Point-Fighting und Leichtkontakt in ausgewählten Gewichtsklassen dabei sein und neben vielen olympischen und weiteren nichtolympischen Sportarten als Programmsportart um die begehrten Titel kämpfen.

Von den 16 möglichen Qualifikationsplätzen konnten die Athleten/Innen des Bundesfachverbandes insgesamt 9 Startplätze erzielen.

Im Point-Fighting konnten wir 5 Finalplätze (von 6 möglichen) und im Leichtkontakt 3 Finalplätze (von 4 möglichen) für die Teilnahme an den European Games 2023 erringen. Ergänzt wird das sehr positive Abschneiden durch die Absicherung eines Finalplatzes im Disziplinbereich Vollkontakt.

Somit liegt die WAKO Deutschland hinter Italien (16 Quali-Plätze), der Türkei (12 Quali-Plätze) und Irland (10 Quali-Plätze) gemeinsam mit Großbritannien, ebenfalls 9 Quali-Plätze, auf Platz 4 der qualifizierten Nationen.

Steffen Große
Sportdirektor/Chef-Bundestrainer

Nach oben