News


Allgemeines
Veröffentlicht am: 28.01.2017 WAKO Bundesverband

Timmy Sarantoudis wird Sportler des Jahres 2016

Timmy Sarantoudis ist ein bekanntes Gesicht der deutschen Kickboxingszene. Der aus Niedernhall stammende Pointfighter ist jahreslanges Mitglied des deutschen Pointfightingkaders und besticht durch seine einmaligen Bewegungsabläufe. Auch kennen wir Timmy als Seminarreferenten im In- und Ausland. Über Seminare sagt der 28-Jährige, dass diese anstrengender seien, als ein Turnier zu kämpfen. Der Fokus liege nämlich bei allen anderen und nicht bei einem selber, so die Begründung des in Künzelsau in Baden-Württemberg geborenen Athleten.

Timmy Sarantoudis lernte einst den Beruf des Industriekaufmannes, ehe er sich seinen großen Traum erfüllte und in seinem Dojo S-SMAC (Sarantoudis Sport Martial Arts Center) hauptberuflicher Kampfsportlehrer wurde. Zurzeit bildet sich der haustierlose Kursleiter in einem Onlinestudiengang zum Fitnesscoach weiter.

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 28.01.2017 WAKO Bundesverband

Nele Feuer ist Junioren-Sportlerin des Jahres 2016

Jung ist sie. Aber nicht unbekannt. Seit vielen Jahren ist Nele Feuer auf den Turnieren in Deutschland und Europa unterwegs. Bereits mit sechs Jahren startete sie auf ihrem ersten Turnier und ist seitdem im Wettkampfmodus. Die 14jährige Kämpferin mit den langen braunen Haaren startet für das Team Feuer-Sports aus Hamburg, dessen gold/schwarze Vereinsfarben sie seit vielen Jahren erfolgreich vertritt – insbesondere im letzten Jahr.

Über die deutsche Meisterschaft qualifizierte sich Nele in ihrer Paradedisziplin Pointfighting zum wiederholten Male für den Juniorenkader. Bei den Weltmeisterschaften in Dublin/Irland tat sie es wieder – sie vertrat ihre Farben, in diesem Fall die schwarz-rot-goldenen, erfolgreich. Bis ganz nach oben kämpfte sich die gebürtige und in Hamburg lebende Juniorin. Gold!

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 27.01.2017 WAKO Bundesverband

Anna-Sophie Kreis wird Sportlerin des Jahres 2016

Bundestrainer und das Präsidium der WAKO Deutschland wählten Anna-Sophie Kreis bei der letzten Jahreshauptversammlung zur Sportlerin des Jahres 2016. Doch wer ist die hübsche blonde Sportlerin eigentlich? Wir stellen sie Euch vor.

Eigentlich gehört es sich da nicht, über das Gewicht einer Dame zu sprechen, doch im Kampfsport ist dies unerlässlich. Anna-Sophie Kreis kämpft in der Kategorie Pointfighting –50 kg. Ihr Gewicht liegt nahezu konstant bei 50 kg. Die 22jährige Möckmühlerin (bei Heilbronn, Baden-Württemberg) geht für den Club Sarantoudis Sport Martial Arts Center auf Medaillenjagd. Und dies betreibt sie sehr erfolgreich. So erfolgreich, dass PF-Bundestrainer Frank Feuer die in Bad Friedrichshall geborene Sportlerin im Jahr 2016 erstmalig in den Bundeskader berief. Und dies nicht mangels Konkurrenz, denn die studierte Betriebswirtin drängte sich nahezu auf. Zuerst gewann sie die Landesmeisterschaft und im Anschluss die deutsche Meisterschaft in Bad Neustadt an der Saale. Anna-Sophie, die als ihr sportliches Vorbild die Boxerin Regina Halmich auf Grund des gemeinsamen Gewichts angibt, kämpfte im Jahr 2016 zudem bei den German Open, Dutch Open und Irish Open sowie auf dem Flanders Cup.

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 27.01.2017 WAKO Bundesverband

Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung 2017

Zum Jahresauftakt lud das WAKO Deutschland-Präsidium mit Präsident Jürgen Schorn und den Vize-Präsidenten Andreas Riem und Rudi Brunnbauer zur Jahreshauptversammlung ins unterfränkische Ebern ein. Die ersten acht Punkte der Tagesordnung vergingen wie im Flug. Bei Punkt neun angelangt stand die Entgegennahme des Kassenprüfberichts 2016. Die Kassenprüfung, durchgeführt durch einem Steuerberater, führte zur Befürwortung der Entlastung des Präsidiums und der Kasse. Beim zehnten Tagesordnungspunkt erfolgte dann die logische Konsequenz, indem einstimmig die Entlastung des Präsidiums und der Kasse erfolgte.

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 15.01.2017 WAKO Bundesverband

Petra Hermann-Weck gab Rücktritt bekannt

Petra Hermann-Weck hat ihr Ehrenamt als Koordinatorin Musikformen mit Beendigung des Sportjahres 2016 abgegeben.

Nachdem Petra seit 2009 schon als Formenreferentin im Landesverband Hessen wertvolle Arbeit leistete, erfolgte 2012 dann die Ernennung zur Bundesreferentin.

Sie war in ihrer Amtszeit maßgeblich beteiligt am Aufbau einer eigenständigen Wertungsrichter-Ausbildung für den Formenbereich. Hierzu gehörte auch die Erstellung der Wertungsblätter zur besseren Nachvollziehbarkeit.

Wir bedanken uns bei Petra für die geleistete Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Allgemeines
Veröffentlicht am: 21.12.2016 WAKO Bundesverband

Weihnachtsgrüße

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir, das Präsidium der WAKO Deutschland, wollen dies zum Anlass nehmen, uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit zu bedanken. Wir wünschen allen Mitgliedern besinnliche Weihnachtsfeiertage und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

The year is almost over. We, the Presidium of WAKO Germany, would like to take this opportunity to thank you for the trust you have placed in us and the valuable cooperation. We wish all members merry Christmas holiday and a healthy and successful new year.

Jürgen Schorn (Präsident), Rudi Brunnbauer (Vizepräsident), Andreas Riem (Vizepräsident)

Allgemeines
Veröffentlicht am: 01.12.2016 Landesverband Hamburg

Wir nehmen Abschied von Mert Oez


Am 26.11.2016 ist Mert Oez (geb. am 03. Februar 1973) nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Diese Nachricht hat alle, die Mert über vielen Jahre kennen und schätzen durften, unfassbar schwer erschüttert.

Mert Oez war für uns in vieler Hinsicht ein Vorbild. 

Der Kampfsportler, Kampfkünstler und Kampfrichter: Mert war über viele Jahre ein aktiver und erfolgreicher Kampfsportler. Auf unzähligen Turnieren gehörte er zu den respektierten und gern gesehenen Sportlern. Mert konnte gewinnen und auch verlieren – beides aber immer mit großem Respekt gegenüber seinem Gegner, seinem Team und seinen Trainern. 

Auch nach seiner aktiven Karriere als Kämpfer ist Mert dem Kickboxen verbunden geblieben. Als Kampfrichter In Hamburg und als Bundeskampfrichter der WAKO Deutschland e.V. war Merts Unabhängigkeit und Objektivität eine herausragende Eigenschaft, über die er bei Kämpfern, Coaches, Trainern und Offiziellen zu den wohl am meisten geschätzten und respektiertesten Kampfrichtern in Deutschland gehört hat. Viele Kampfrichter in Hamburg hatten Mert als Vorbild – ich bin sehr stolz darauf, dass ich auch zu seinen Fans gehört habe (Dirk Schallhorn, Bundeskampfrichterreferent Ringsports WAKO Deutschland e.V.).

Der Mensch: Mert war ein Menschenfreund. Auch in den schwersten Zeiten seiner Krankheit hat er uns immer wieder durch seine positive und unerschütterliche Lebenskraft begeistert und fasziniert. Wann immer wir Mert gebraucht haben – er war verläßlich da. Egal wie es ihm ging. Mert hat die multikulturelle Gemeinsamkeit grenzenlos gelebt – ein "Hamburger Jung" mit islamischen Wurzeln und Glauben.

Das Präsidium des Hamburger Kickboxverbandes e.V. möchte aus Respekt vor Mert und seiner Familie unsere tiefe Trauer und unsere Anteilnahme mit einem Beileidsspruch aus dem islamischen Glauben zum Ausdruck bringen: "Möge Allah CC Mert reichlich segnen, ihm vor allem schützen, wovor er sich fürchtete. Möge ihn Allah CC  zu Nachbarn des lieben Propheten SAV machen. Seine Lieben, die alleine zurück bleiben, möge Allah CC helfen, viel Kraft und Geduld geben."

Um Mert die letzte Ehre zu erweisen, wird er am Freitag, den 02.12.2016 im Öjendorfer Friedhof nach islamischem Brauch beerdigt. Die Beisetzung findet um 09:30 Uhr statt. (Lageplan:http://www.friedhof-hamburg.de/fileadmin/Dateien/pdf/oejendorf/Plan_Oejendorf.pdf)

Lieber Mert, wir werden Dich nicht vergessen – Du wirst uns sehr fehlen!

In tiefer Trauer, das Präsidium des Hamburger Kickboxverbandes e.V. und im Namen aller Mitglieder.

Michael Wübke   Gunnar Strietzel  Thorsten Naumann    Dirk Schallhorn 

(D.S. | 01.12.2016)

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 26.11.2016 WAKO Bundesverband

EM 2016 in Loutraki – Samstag

Am zweiten und letzten Finaltag starten die Kämpfe wieder um 10 Uhr (Ortszeit Loutraki).

Programm
10:00–12:00 Uhr    9 Finals VK, alle Masters Finals und Teamkämpfe
12:00–13:00 Uhr    Musikformen Hardstyle mit Waffen
13:00–15:00 Uhr    Siegerehrung

Für das deutsche Team stehen noch mal 5 Begegnungen auf dem Programm. Im Masters Finale kämpfen Steffen Luer im VK sowie Jochen Paulfranz, Leonard Ademaj und Stefanie Angerhöfer im Pointfighting. Außerdem beteiligt sich Deutschland an den Teamkämpfen

Wir wünschen allen den maximalen Erfolg und werden zeitnach auf Facebook und auf unserer Homepage berichten.

Weblinks

 

mehr...
Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 25.11.2016 WAKO Bundesverband

EM 2016 in Loutraki – Freitag

Der erste Finaltag startet am Freitag um 10 Uhr (Ortszeit Loutraki).

Für das deutsche Team stehen 5 Kämpfe im Pointfight an.

Es wird heute zwei Siegerehrungen geben, von 13 bis 14 Uhr und von 15:45 bis 17 Uhr.

Wir wünschen unserem Team wieder viel Erfolg und werden zeitnach auf Facebook und auf unserer Homepage berichten.

Weblinks

 

mehr...
Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 24.11.2016 WAKO Bundesverband

EM 2016 in Loutraki – Donnerstag

Die Halbfinalkämpfe am Donnerstag starten um 10 Uhr (Ortszeit Loutraki).

Für das deutsche Team stehen 14 Kämpfe (2 x VK, 12 x PF) und zwei Starts bei den Musikformen auf dem Programm.

Wir wünschen unserem Team im Halbfinale viel Erfolg! Wir werden zeitnach auf Facebook berichten und die Ergebnisse hier nachträglich eintragen.

Weblinks

 

mehr...
Seite 1 von 45