Gold für Nationalmannschaftsmitglieder

Zum 23. Hungarian World Cup nach Budapest reisten im WM-Jahr Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen. Die Veranstalter verzeichneten ca. 2700 Nennungen aus 38 Ländern der Welt. Von persönlicher Enttäuschung bis hin zu Gold war alles bei den angereisten Nationalkadermitgliedern dabei.

Besonders zufrieden zeigte sich Vollkontakt-Bundestrainer Kai Becker mit dem Abschneiden seiner Schützlinge im Ring.

  • Carolin Lasota, –56 kg, 5. Platz
  • Hanna Schmieder, –65 kg, Bronze
  • Steffen Luer, –75 kg, Bronze
  • Gabriel Pempel, –81 kg, Silber
  • Eugen Ill, –60 kg, Gold
  • Tatjana Obermeier, –52 kg, Gold
  • Kian Golpira, –67 kg, Gold

 

Bundestrainer Peter Zaar übermittelte folgende Ergebnisse fürs Leichtkontakt:

  • Sebastian Sandoval, –69 kg, Bronze
  • Simon Müller, –84 kg, Bronze

 

In der Disziplin Pointfighting gab es folgende Ergebnisse für den Kader:

  • Stefanie Megerle, –70 kg, Bronze
  • Timmy Sarantoudis, –69 kg, Bronze
  • Sascha Gräske, –74kg, Bronze & –79 kg, Bronze
  • Kiara Mager, OC, –55kg und –60 kg, je Silber
  • Stefanie Gleixner, seniors, –70 kg, Silber
  • Marie Ossner, GC jun., Silber
  • Stefan Reinboth, –79 kg, Gold und –84 kg, Silber
  • Alexander Gleixner, –94 kg, Bronze und +94 kg, Gold

 

Weitere deutsche Teilnehmer (bis Redaktionsschluss bekannt):

Fynn Mager, Farina Coppus, Katharina Flieser, Bruno Bohn, Leon Ibrahim, Marcel Ritter, Anatoli Kuschnir, Michael Zehentbauer (Bronze), Andreas Zehentbauer (Bronze & Silber). Nick Kellermann (Jr., –74 kg, Bronze)

Weitere Ergebnisse:

Zvonimir Gribl, der unter deutscher Flagge startete, erkämpfte Gold (PF vets –94 kg) und Silber (PF vets. +94 kg). Harald Schmidt erkämpfte für Österreich im Kick-Light –79 kg Gold. Nikolai Dumke, erweiterter Kreis PF-Nationalkader, erkämpfte im PF vets. –84 kg Silber und –94 kg Bronze. Hüseyin Semerci trat ebenfalls für ein deutsches Team an (Platz 5).

Kampfrichter
Carolin Fricke (Sachsen), Nikolai Dumke und Lars Eckhoff (beide Bremen).

Die Kickboxnation Deutschland beendet diesen World Cup mit allen Kämpfern, die unter deutscher Flagge gestartet sind, auf dem 14. Platz im Medaillenspiegel.

Wir weisen darauf hin, dass nicht alle Nationalkadermitglieder am diesjährigen Ungarn World Cup teilgenommen haben. Es besteht zudem kein Anspruch auf Richtigkeit der Ergebnisse. Alle Ergebnisse können auf sportdata.org eingesehen werden.

 

Text: Lars Eckhoff
Foto: Kai Becker