Deutsche Meisterschaft 2015

Peter Zaar Ehrenpräsident, neue Turniersoftware, 673 Nennungen

Sommerliche Temperaturen und ein Wetter, das zum Baden einlädt änderten nichts an der Tatsache, dass das vergangene Wochenende ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaft 2015 stand. Insgesamt gab es 657 Starts von SportlerInnen aus fast allen Landesverbänden.

Am 13. und 14. Juni lud die WAKO Berlin-Brandenburg zur deutschen Meisterschaft 2015 der WAKO Deutschland in die Schöneberger Sporthalle nach Berlin ein, um hier die Deutschen MeisterInnen 2015 zu ermitteln. Dieser Einladung und dem inneren Verlangen Deutsche(r) Meister(in) zu werden folgten insgesamt rund 600 SportlerInnen mit Begleitung, Offiziellen und Coaches.

Das neu gewählte Präsidium der WAKO Deutschland um Jürgen Schorn, als neuer Präsident, eröffnete die deutsche Meisterschaft pünktlich am Samstag, den 13.06. um 11 Uhr mit der Ehrung von Peter Zaar zum Ehrenpräsidenten der WAKO Deutschland. "Ich bin stolz, die letzten 18 Jahre die WAKO Deutschland nach dem Grundsatz von Georg-F. Brückner geleitet zu haben und gebe diesen Stab der Verantwortung nun an das neue Präsidium mit Jürgen Schorn, Andreas Riem, Rudi Brunnbauer und Dirk Kindl weiter", so Zaar. Des Weiteren wurden am Samstag die MedaillengewinnerInnen der Jugend/Junioren-Weltmeisterschaft 2014, am Sonntag die MedaillengewinnerInnen der Europameisterschaft 2014 der Senioren sowie weitere Funktionäre für ihre langjährige Verbandsarbeit mit der Verleihung der Ehrennadel der WAKO Deutschland geehrt.

Zugleich war die deutsche Meisterschaft eine Plattform für den Probelauf einer neuen Wettkampfsoftware. Das Programm "SET" der Firma sportdata ist von Mitarbeitern der Universität Wien entwickelt worden. Die nationalen Verbände der WAKO z. B. in den Niederlanden, Italien und Österreich bedienen sich dieser Software zur Erfüllung der umfassenden Aufgaben bezüglich eines Turniers. Zusammenfassend kann man feststellen, dass es zu keinen softwarebedingten Problemen kam, die Bedienung von der Tischbesatzung als angenehm und unkompliziert angesehen wurde und die Mehrheit der KämpferInnen und Coaches das Drumherum als sehr angenehm empfunden haben. Mit dem sportdata System wurde auch, wie in den letzten beiden Jahren, ein Livestream und ein Live Activity Blog zur Verfügung gestellt, damit die Menschen, denen es nicht möglich war zur deutschen Meisterschaft zu kommen, die Kämpfe verfolgen konnten. Erstmalig wurden die Livebilder von fast allen (der bis zu sechs aktiven) Kampfflächen parallel auf fünf Kanälen übertragen. Insgesamt hatte der Event der deutschen Meisterschaft 2015 eine Gesamtaufmerksamkeit von 283.000 Videoaufrufen von rund 10.000 Zuschauern.

Laut Aussage des leitenden Bundestrainers Peter Zaar, der zugleich Bundestrainer für Leichtkontakt der WAKO Deutschland ist, kompensieren die jüngeren SportlerInnen den Generationenwechsel innerhalb der Gewichtsklassen. Zudem führte Zaar an, dass das kämpferische und technische Niveau der SportlerInnen in den letzten Jahren sich enorm gesteigert hat und der universelle Kickboxstil der deutschen KämpferInnen sich auf der internationalen Weltbühne etabliert hat. Auch die Basis einer langfristigen Ausbildung im Bereich Grundlagen, Aufbau, Anschluss an den Hochleistungsbereich seien die Voraussetzungen für Erfolge auf der Weltebene. "Hierbei sind die Leistungen der Heimtrainer, Bundestrainer aller Disziplinen und die Zusammenarbeit des Instituts für angewandte Trainingswissenschaften in Leipzig ein grundlegender Baustein für die Zukunft unserer SportlerInnen der WAKO Deutschland", so Zaar.

Auf eine detaillierte Aufzählung der Finalkämpfe wird aus Platzgründen verzichtet. Einzusehen sind die Ergebnislisten der deutschen Meisterschaft 2015 unter „Turnierergebnisse“ oder bei sportdata.org, Kickboxing, Event „Deutsche Meisterschaft 2015“, Menüpunkt „Downloads“.

Das Präsidium der WAKO Deutschland bedankt sich bei allen Kampfrichtern sowie dem Ausrichter WAKO Berlin-Brandenburg um Lars Kremps, Daniel Delage und Nils Thiede, die mit ihren HelferInnen die Schöneberger Sporthalle so vorbereitet und begleitet haben, dass die DM zu einem erfolgreichen und strukturierten Turnier wurde. Weiterhin bedankt sich das Präsidium bei der Firma sportdata für die hervorragende Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der deutschen Meisterschaft.

Weitere Fotos gibt es auf der Facebookseite der WAKO Deutschland.

Text: Marc Hammer
Fotos: Christian Habel